Lea Weber

Seit Anfang Jahr gibt es ein neues Gesicht im Team Urtenen-Schönbühl

Weber Lea<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kgju.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>27</div><div class='bid' style='display:none;'>5266</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

«Das ist sie jetzt also, die neue Sozialdiakonin für den Bereich Erwachsene 60+.»
Solche und ähnliche Begegnungen hatte ich in den letzten Wochen einige. Gerne möchte ich mich Ihnen vorstellen.

Mein erster Einsatz war das Lotto am Seniorennachmittag. Beim Lotto kann es einen Moment dauern, bis die richtige Zahl gezogen wird und eine Reihe voll ist. Alle warten meist gespannt und konzentriert. So möchte auch ich mich vorstellen. Einen Buchstaben um den anderen meines Namens «ziehen», verbunden mit einem kleinen Einblick in mein Leben. Wenn Sie etwas Geduld und Zeit haben, dann werden Sie einiges über mich erfahren.



L: Lebensfroh zu sein, das versuche ich täglich. Ich bin eine fröhliche und aufgestellte Person, die versucht, allen Menschen mit Wertschätzung zu begegnen. In den kleinen Dingen des Alltages möchte ich dankbar sein und mich an ihnen freuen.
E: Einmachen von Früchten, Sirup kochen und Gemüse einfrieren. Was anfangs als Ferienbeschäftigung in meiner Jugendzeit diente, wurde zu einer Leidenschaft von mir. Nicht nur das Produzieren macht mir Freude, sondern auch das Geniessen der feinen Sachen.
A: Abgeschlossen habe ich meine Ausbildung zur Sozialdiakonin am TDS Aarau im Sommer 2017. Während vier Jahren durfte ich viel Neues lernen und meine Begabungen weiterentwickeln. So freue ich mich, meinen Beruf in Ihrer Kirchgemeinde ausüben zu dürfen und weiterhin Neues zu lernen und zu entdecken.

W: Wandern gehört zu meinen Lieblingsfreizeitbeschäftigungen. Nicht nur die Bewegung tut gut. Die mächtigen Berge, die malerischen Bergseen und Landschaften lassen mich jedes Mal neu über Gottes Kreativität staunen.
E: Erwachsene 60+ nennt sich mein Arbeitsbereich. Die Freude an der Arbeit mit älteren Menschen habe ich in meinem Gemeindepraktikum in Seftigen entdeckt. Für mich ist es ein Geben und Nehmen von Ressourcen. Ich gebe meine Zeit, Fähigkeiten und Möglichkeiten weiter und werde durch Gespräche und Begegnungen von ihnen ebenso reich beschenkt.
B: Blumensträusse und Gestecke machen gehören zu meinem Leben vor meiner Ausbildung zur Sozialdiakonin. Schon als kleines Mädchen wusste ich, dass ich «Blumenbinderin» werden möchte. Gestalten und Sträusse Binden gehört immer noch fest zu mir, jetzt einfach als Hobby.
E: Erzählen ist ebenfalls eine Leidenschaft von mir. Genauso gerne höre ich aber auch zu. Mich faszinieren Lebensgeschichten und Erfahrungen von Menschen. Das ist etwas, das ich an der Arbeit im Bereich Erwachsene 60+ so schätze. Gerne nehme ich mir die Zeit, Ihre Lebensgeschichte zu hören.
R: Ruhe finde ich in all meinem Tun immer wieder bei Gott. Ich bin froh, dass ich nicht alles alleine meistern muss und gewiss sein darf, dass ER der ist, der mich hält.

Schön, dass Sie sich Zeit genommen und bis zum letzten Buchstaben Geduld gehabt haben. Ich freue mich auf viele Begegnungen in der Kirchgemeinde, hoffentlich auch mit Ihnen.

Herzliche Grüsse, Ihre Lea Weber

Solothurnstrasse 44
3322 Urtenen-Schönbühl
031 852 14 85

Bereitgestellt: 30.01.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch