Kurt Bienz

Jahrestreffen Mission am Nil

Nilspital Gruppenbild<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kgju.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>259</div><div class='bid' style='display:none;'>4878</div><div class='usr' style='display:none;'>96</div>

300 Gramm entscheiden über Leben und Tod
Kurt Bienz,
Dank umsichtiger Hilfe konnte Jasmin, ein Frühchen mit 700 Gramm Geburtsgewicht, gerettet werden.

Seit 2006 betreibt die Mission am Nil ein Spital in der Nähe von Luxor in Ägypten. Die Spitalverwaltung registriert pro Jahr rund 13'000 ambulante Behandlungen und hat sich auf Frühgeburten spezialisiert. Jährlich erhalten über 250 schwerkranke Neu- und Frühgeborene die notwendige Intensivbehandlung.

«Unsere Dankbarkeit ist grenzenlos», berichten die Eltern von Jasmin. «Wir sind glücklich hat unsere Tochter im Nil-Spital die lebenswichtige Hilfe erhalten. »

«Nach einigen Fehlgeburten kam unsere Tochter Jasmin bereits im 6. Schwangerschaftsmonat zur Welt. Mein Mann brachte das in Lappen gewickelte Neugeborene zuerst in ein nah gelegenes Spital. Jasmin wog gerade mal 700 Gramm. Das Mindestaufnahmegewicht in Ägypten beträgt jedoch 1000 Gramm, deshalb warf der Arzt das «Bündel» einfach in den Abfalleimer.»

«Da mein Mann wusste, dass im Nil-Spital Frühchen auch mit geringerem Gewicht aufgenommen werden, suchte er mit Jasmin das Nil-Spital in Naqada auf.»

Schon nach kurzer Zeit konnte dank umsichtiger Pflege der Gesundheitszustand von Jasmin stabilisiert werden. Jasmin überlebte und hat sich gut entwickelt. Mittlerweile besucht sie die Schule und freut sich mit Ihrer Familie über ihre zwei kleineren Brüder.

Die Mission am Nil berichtet am Berner Jahresfest über das Nil-Spital und weitere Projekte in Ländern entlang des Nils. Alle sind dazu herzlich eingeladen.


Berner Jahresfest in Jegenstorf am Sonntag, 16. Juli 2017

09.30 Gottesdienst in der Kirche Jegenstorf mit Pfr. Kurt Bienz
10.45 Apéro
11.15 Bildberichte und Grussworte aus Ägypten und Sudan
12.00 Mittagessen gekocht von Asylsuchenden aus dem Jegenstorfer Zentrum
13.30 Andacht, Kurzberichte und Grussworte aus Kongo, Äthiopien, Eritrea, Tansania
15.30 Abschluss mit Kaffee / Kuchen
Bereitgestellt: 07.07.2017     Besuche: 22 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch